Unterstützung und Therapie für eine nachhaltige Besserung

Physiotherapie ergänzt in der Rehabilitation die dermatologischen Behandlungen

Ergänzend zu den Leistungen der Akutklinik ist die Johann-Wilhelm-Ritter-Klinik auch als Anschlussheilbehandlungs- und Reha-Klinik für Hautkrankheiten zugelassen. Patienten mit besonders einschränkenden, chronischen Hauterkrankungen profitieren von unseren umfassenden und vielseitigen Therapieangeboten, die ganzheitlich auf das individuelle Krankheitsbild ausgerichtet werden.

In der Anschlussheilbehandlung (AHB) beispielsweise nach schwerwiegenden Eingriffen bieten wir ein breites Spektrum geeigneter therapeutischer Maßnahmen - von dermatologischen Behandlungen über Physiotherapie bis hin zu ernährungsphysiologischen Schulungen.

Die Johann-Wilhelm-Ritter-Klinik ist als AHB- und Rehabilitationsklinik nach § 111 SGB V für alle Krankenkassen, -versicherungen, Rentenversicherungsträger sowie für Selbstzahler zugelassen und ist beihilfefähig.


Ihr Antrag zur Rehabilitation/Kur

Wenn Ihre Erwerbsfähigkeit durch Ihre Krankheit erheblich gefährdet oder bereits gemindert ist, wenn Sie an einer chronischen Erkrankung leiden oder bei Ihnen besondere Gesundheitsrisiken im Zusammenhang mit Ihrer Erkrankung bestehen, können Sie eine Rehabilitation beantragen.
Hierzu füllt Ihr Arzt das Formular „Antrag auf Leistungen zu Rehabilitation“ aus und reicht es zusammen mit der nach Ihrem Wunsch- und Wahlrecht eingegebenen Rehaklinik bei Ihrer Krankenkasse bzw. Rentenversicherungsträger ein.

Generell kann eine Leistung zur medizinischen Rehabilitation frühestens alle vier Jahre beantragt werden. In besonderen Ausnahmefällen ist eine Reha-Behandlung auch früher möglich. Die Rehabilitation kann als stationäre oder als ambulante Maßnahme erfolgen. Nach der Bewilligung der Kostenübernahme können Sie in der Johann-Wilhelm-Ritter-Klinik aufgenommen werden.

Checkliste zur Aufnahme in die Reha / AHB

Bei der Aufnahme in die Rehabilitation führen wir zunächst eine Aufnahmeuntersuchung durch, um Ihren aktuellen Gesundheitszustand zu dokumentieren. Nach einem ausführlichen Gespräch mit Ihnen erstellen wir dann Ihren Therapieplan. Dieser ist genau auf Ihr Krankheitsbild, Ihre Einschränkungen und Ihre Situation zu Hause und am Arbeitsplatz zugeschnitten.

Bitte bringen Sie zur Aufnahme mit:

  • Aktuelle medizinische Befunde und Behandlungsberichte: Sprechen Sie Ihren Hausarzt bzw. Ihren Dermatologen an, um die entsprechenden Unterlagen zu Ihrer Behandlung zu erhalten.
  • Wenn Sie zur Anschlussheilbehandlung (AHB) aus einer anderen Klinik zu uns kommen, bringen Sie bitte auch den Entlassungsbrief der vorbehandelnden Klinik mit.
  • Ihren Allergiepass, falls vorhanden
  • Eine Liste der Medikamente, die Sie aktuell einnehmen